Es gibt Momente in unserem Leben, in denen wir manchmal nicht mehr weiter kommen. Ein Gefühl von Enge und Aussichtslosigkeit macht sich bemerkbar. Wir befinden uns in einer Sackgasse und nichts scheint aus dieser rauszuführen. Vielleicht sind aus diesen Momenten auch schon Phasen geworden, die nicht vorübergegangen, sondern zu Dauerzuständen geworden sind.

Aus der Sackgasse ist ein Labyrinth geworden, aus dem wir nicht mehr hinausfinden. Es kommt zu Rastlosigkeit, Gedankenkreisen nach Auswegen, Stress und Druckgefühl. Alte und bekannte Hilfsinstrumente scheinen nicht mehr zu funktionieren. Stagnation, Hilflosigkeit und Ohnmacht sind zu täglichen Begleitern geworden, wie auch Ängste und Sorgen, die nicht zur Ruhe kommen können. Körperliche Symptome wie Schwitzen, Magenbeschwerden, Zittern und Anspannung machen sich bemerkbar; es kann auch zu Schlaflosigkeit kommen. 

Wir sind müde vom Hin- und Herlaufen, von der Ambivalenz und dem  Druck immer die richtigen Entscheidungen treffen zu müssen. Die Energie geht langsam aus, die vorhandenen Ressourcen sind erschöpft. Um uns nicht weiter in die Irre führen zu lassen, haben wir letztendlich entschieden, stehen zu bleiben, festzustecken; was bleibt ist Resignation.

 

Manchmal reicht es bereits den Filter in unserer Wahrnehmung auszuwechseln, wenn alles aussichtslos wirkt. Sich dafür Unterstützung zu holen, ist der erste Schritt aus der Resignation. Diesen haben Sie bereits getan, auf den weiteren möchte ich Sie gerne begleiten. Schön, dass Sie da sind! 

 

Willkommen auf meiner Homepage, kontaktieren Sie mich für ein kostenloses Erstgespräch in der Gemeinschaftspraxis Mannhartgasse 10/31, 1100 Wien

Eine Psychotherapie kann Ihnen helfen, wenn Sie 

  • Schwierigkeiten haben Ihren Alltag zu bewältigen,

  • Probleme in zwischenmenschlichen Beziehungen (Familie, Partnerschaft) erleben,

  • mit Überforderungen in der Arbeit (Burn-Out) konfrontiert sind,

  • lernen möchten in Ihrem Umfeld Grenzen zu setzen,

  • Konflikte beschäftigen bzw. nicht abschließen können,

  • Rastlosigkeit und Unruhe wahrnehmen,

  • Traurigkeit und Hoffnungslosigkeit empfinden, oder

  • unter Schlafstörungen leiden